Welche Tomatensamen die Auswahl ist so groß?

Tomatensamen ernten, kaufen und säen:

tomateTomatensamen gibt es inzwischen von Neuzüchtungen sowie von alten Tomatensorten, so kann man auch ungewöhnlichere Tomatenarten wie die schwarze Tomate züchten. Beim Kauf von Samen sollte darauf geachtet werden, dass eine Sorte gewählt wird, die den gärtnerischen Möglichkeiten und den klimatischen Gegebenheiten am besten entspricht.

Die Samen sind 2 bis 3 mm lang, umgekehrt geformt wie ein Ei und fühlen sich pelzig an. Bei trockener und kühler Lagerung sind die Samen 2 bis 3 Jahre haltbar. Das Saatgut wird dann im März im Gewächshaus auch schon im Februar gesät und mit ausreichend Wärme und Licht werden Keimlinge gezogen. Mitte Mai werden die Jungpflanzen dann ausgesetzt.

Tomatensamen können auch selbst geerntet werden. Dazu lässt man die Tomatenfrüchte etwas überreifen. Dann werden die Früchte aufgeschnitten und die Samenmasse in ein Glas gegeben. Jetzt wird die Gärung der Masse abgewartet. Wenn diese erfolgt ist, wird der Samenbrei mit Wasser abgespült, wobei die Samen aufgrund ihres Eigengewichts zu Boden sinken.

Danach werden die Samen getrocknet, um schädigende Stoffe und Mikroorganismen zu zerstören. Schließlich sollen die Tomatensamen auch keimfähig sein. Zuletzt ist zu beachten, dass sich nur sortenechte Tomatenarten zur Gewinnung und anschließenden Zucht eignen. Die meisten im Handel erhältlichen Speisetomaten sind hybride Sorten, bei denen in den folgenden Jahren die Tomatensorten herauskommen, aus denen die ursprüngliche Tomate gekreuzt wurde.

* Hier gute Tomatensamen kaufen

Schreibe einen Kommentar