Welche Krankheiten kommen bei Zitronenbäumen vor?

Zitronenbaum Krankheiten: Die wohl häufigste Art der Zitronenbaum Krankheiten ist ein Gelbwerden der Blätter. Dies wird vor allen Dingen während der Wintermonate in zu warmen Wohnräumen beobachtet. Abhilfe schafft eine etwas kühlere Stehposition und mehr Licht von der Sonne oder Pflanzenlampen.

zitronenkrankheiten

Das Vergilben kann aber auch andere Ursachen haben. Dazu gehört zu kalkhaltiges Wasser. Dies ist häufig bei Leitungswasser der Fall. Regenwasser ist zu bevorzugen. Weiterhin können gelbe Blätter auch eine Art normale Alterserscheinung sein. Die Kraft, die für die Fotosynthese aufgewendet wird, ist nicht mehr die gleiche wie bei ganz jungen Zitronenbäumen.

Eine weitere mögliche Erkrankung bei Zitronenbäumen ist der Befall durch Schildläuse. Auch dies ist ein Phänomen der Wintermonate. Zumeist zeigt sich der Befall durch klebrige Rückstände auf den Blättern. Ist ein vereinzeltes Absammeln der Tiere nicht mehr möglich, so empfiehlt sich die Behandlung mit öligen Substanzen, die den Tieren die Atemluft nehmen und sie absterben lassen.

Gegen den Befall von anderen Kleinsttieren, wie auch Blattläusen helfen letztendlich Insektizide. Die meisten Zitronenbaum Krankheiten lassen sich durch die korrekte Aufzucht der Bäume umgehen. Häufig ist das Austrocknen und Bräunlichwerden der Blattränder zu beobachten. Dabei handelte es sich um sichere Indizien für eine Überdüngung. Im Allgemeinen haben Zitronenbäume keinen hohen Düngebedarf. Staunässe gilt es, genauso zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar