Nispero die japanische Wollmispel ist ein immergrüner Baum

nisperos

Nispero die japanische Wollmispel ist ein immergrüner Baum. Die als umgangssprachliche Nispero bekannte japanische Wollmispel botanisch Eriobotrya japonica ist ein immergrüner Baum. Immergrün bedeutet er verliert nicht wie andere Obstbäume und Kernobstgewächse seine Blätter im Herbst. Natürlich verliert er auch ab und zu Blätter, aber nicht alle und ist dann so kahl.

Der Nispero kann eine Höhe bis zu 12 m erreichen und seine Blätter sind länglich bis 19 cm lang und sehen behaart aus.

Seine Früchte sind wenn sie reif sind gelb und haben im Inneren bis zu 3 Kerne. Man nennt die Früchte auch Mispel, Wollmispel, Mispero, Nespolo, Japanmispel, Nispero, Nisperos oder Loquat. Sie können roh oder gekocht, mit oder ohne Schale gegessen werden. Sie werden vorwiegend in Obstsalaten, Kuchen, als Gelee und Marmelade verarbeitet oder es wird Mispellikör daraus gemacht. Der Geschmack erinnert etwas an zwischen Pflaume, Apfel, Melone und Pfirsich.

Die Früchte enthalten viel Kalium und Vitamin A und werden im asiatischen Raum gegen Husten eingesetzt. Der Husten Sirup mit dem Namen Pei Pa Koa ist vielleicht den einen oder anderen bekannt er wird gegen Pharyngitis, Husten und Heiserkeit eingesetzt. Seine Entstehung geht bis in die Qing-Dynastie in China zurück dort soll ein Mediziner die heilende und lindernde Wirkung der Frucht gemischt mit anderen Kräutern erkannt und eingesetzt haben.

Das Holz des Nispero ist sehr hart und es werden daraus Holz Lineale und auch Haarschmuck hergestellt.

Die Pflanze liebt einen sonnigen Platz und windgeschützten Platz, muss gut gegossen werden und ist nicht winterhart deshalb in Deutschland nur im Kübel pflanzen und im Winter dann geschützt stellen. Die Blütezeit der Wollmispel ist im Herbst so ab November und die blüten sind wunderschön weiß und verströmen einen betörenden Duft der etwas an Vanilie erinnert. Daraus entwickeln sich in rund 90 Tagen pflaumengroße orangefarbene Früchte ( bis 5 cm ) die mild-süß saftige Früchte mit leicht säuerlichen Geschmack werden.

Ursprünglich kommt der Baum ja aus Japan und China, aber er ist in einigen mediterranen Gegenden heimisch geworden. So in Regionen Italien, in Spanien wie Mallorca oder auch das Festland wie Alicante, Murcia besonders an der Costa Blanca im Algar-Tal und in der Gegend um Callosa d Ensarria usw. Dort wächst er aber nicht wild sondern wurde angebaut und es wurde sich auch seine Wachstumsansprüche eingestellt.

Nispero für den Garten —> * Hier

* Hier noch weitere Fotos vom Nisperos:

nisperos-bluete

Der Nisperos in voller Blüte, sehen fast aus wie Kischblüten.

nisperos-noch-gruene-fruechte

Die noch grünen Früchte sie werden zur Reifezeit gelb.

japanische-wollmispel-bluete

Blüte von der japanischen Wollmispel – Nispero genannt!

gottesanbeterin-am-nispero

Gottesanbeterin an einem Nisperozweig mit dem Kopf nach unten, so verharren sie ja liebend gern und gut getarnt.

gelbe-nispero-fruechte

Reife gelbe Früchte des Nispero oder Wollmispel Baum.

Schreibe einen Kommentar